Melodie und WAHNSINN

Musikcomedy & zärtliche Rundumschläge

Foto+Grafik:  Joachim Dette

 

Lina Lärche beantwortet an diesem Abend die Fragen, die sie sich nie gestellt hat: Soll ich mal was machen lassen?

 Stirbt Bildung aus? War früher alles besser oder nur besser als heute? Bekommen Kühe Heimweh durch`s Jodeln?

 Ist die Generation Z wirklich das Letzte? Merken die da oben, dass die da unten schon längst was merken?

 Im hochaufgetürmten Friedrichstadtpalast-Outfit schwebt sie über die Bühne, präsentiert die Auswüchse des

  Schönheitswahns sowie die Unendlichkeit der Pisamisere.

Dabei geht es drunter und drüber - UND, wie wir es von Lina Lärche kennen, ums Drüber UND Drunter.

  Sie jodelt, glitzert, tiriliert, rappt und steppt, shaked Eier, singt, wimmert, galoppiert

und schüttelt sich im golden Twenties Stil den Teufel aus dem Leib.

 Das alles macht einen Wahnsinnsspaß.

 

 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Musik: Lina Lärche, Eric Heiden, Uwe Matschke, Dieter Beckmann

Texte + Regie:  Gerd Normann

Fotos: Joachim Dette

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .